In diesem Sinne haben wir unsere Kollegen gefragt, wie sie es schaffen, im Alltag grün zu sein, und waren überrascht von den kreativen und einfachen Aktionen, die einen Unterschied für unseren Planeten machen können.

Bewusst duschen

Unser Kollege Flo rät uns zur Verwendung von BUBBLE-RAIN, um Regenwaldatmosphäre im heimischen Bad zu zaubern. Man hat zwar das Gefühl, mit einer großen Wassermenge zu duschen, aber in Wirklichkeit werden Wasser und Energieverbrauch reduziert.

Dieser kleine grüne Durchflussregler, der zwischen Duschkopf und Schlauch eingesetzt wird, reduziert den Wasserverbrauch beim Duschen von 18 Litern auf 6 Liter pro Minute(!). Es gibt auch spezielle Duschköpfe, die dafür sorgen, dass das Duscherlebnis nicht unter Wassermangel leidet.

Wir entwickeln unsere eigenen umweltfreundlichen Produkte.

Beginnen wir damit, tägliche Gewohnheiten zu ändern, die Shampooflasche gegen ein Stück Seife, die Zahnbürste gegen eine aus Bambus oder sogar die Zahnpasta gegen eine im Glasbehälter auszutauschen.

Heute gibt es mehrere Läden, in denen wir all diese Produkte kaufen können, die natürlich hergestellt und in nachhaltigen Behältern verpackt sind. Oder noch besser: Wir folgen diesem Tutorial und stellen unsere eigenen umweltfreundlichen Produkte selbst her. Laut den Kollegen funktionieren einige Anleitungen ganz gut.

Geht auch ohne Folie

Unser Kollege Paul verwendet Gaia-Wrap anstelle von Plastik- oder Alufolie, um Lebensmittel frisch zu halten.

Diese Alternative zur Plastikfolie besteht aus Bio-Baumwolle, Bio-Bienenwachs, Bio-Jojobaöl und Baumharz. Das Wachs schützt vor Bakterien, das Öl vor Pilzbefall und UV-Strahlung.

Auf diese Weise wird die tägliche Verschwendung von Folien vermieden, mit der Option auf zahlreiche Wiederverwendung.

Warmwasser dank Sonnenenergie

Die von Sonnenkollektoren erzeugte elektrische Energie ist endlos und verunreinigt nicht, so dass ihre Gewinnung/Nutzung zu einer nachhaltigeren Entwicklung beiträgt. Sonnenenergie spart andere Energieträger ein, was den Planeten freut, und reduziert beim Verwender die Kosten für Strom und Gas.

Hölzerner Lifestyle

Unser Kollege Vinay lebt in einem nachhaltigen Gebäude, das aus vorgefertigten modularen Einheiten besteht, die vollständig aus Kiefernholz gefertigt sind. Als einziger nachwachsender Rohstoff hat Holz bei seiner Verarbeitung eine positive CO2-Bilanz. Es trägt zudem zur Regulierung des Raumklimas bei, wodurch die Heizkosten deutlich sinken. Experten gehen sogar so weit zu sagen, dass sie die CO2-Bilanz einen Zweitwohnsitz durch Holzbauweise überkompensieren könnte.

Lokale Märkte

Mehr denn je ist es wichtig, lokale Märkte und Unternehmen zu unterstützen. Deshalb empfiehlt uns Anne-Marie, den lokalen Gemüseladen statt des Supermarktes aufzusuchen. Hier und auf den Märkten ist es zudem auch kein Problem auf Verpackungen zu verzichten, weil die eigenen Tupperdosen gern gesehen sind.

Immer in Bewegung

Nicht nur als Mittel zur Mobilität, sondern auch zum Spaß und für die Gesundheit: Das Fahrrad ist eines der beliebtesten Verkehrsmittel bei unseren Kollegen.

Wem das Zweirad zu unsicher ist, könnte einen Scooter benutzen oder auch einfach zu Fuß gehen. Abgesehen davon, dass es eine nachhaltige Art der Fortbewegung ist, schafft es tägliche Bewegungseinheiten, ohne sich im Fitnessstudio abzustrampeln.

Verantwortungsvolle Kultur

Die Sorge um und der Schutz der Umwelt ist keine Frage, die an einem einzelnen Tag oder mit einer einzigen Handlung beantwortet werden kann. Über Nachhaltigkeit zu sprechen, bedeutet sein Handeln zu verändern, Ressourcen zu schonen und nach einem „besseren Leben“ zu streben.

Denn sicher ist: Ein nachhaltiges Leben hängt vom Fortbestand der Ressourcen ab, die wir um uns herum haben. Es ist unsere Pflicht als Nutzer dieser Ressourcen, uns um sie zu kümmern und sie zu schützen, damit sie erhalten bleiben, denn obwohl viele erneuerbar sind, bedeutet dies nicht, dass sie ewig Bestand haben.

Und natürlich würden wir gerne etwas über eure täglichen Ambitionen erfahren!
Im Gegenzug halten wir euch auf dem Laufenden, wenn uns weitere Verbesserungen unterkommen.

Isabel Calzada Zubiría Profile image

Isabel Calzada Zubiría

Communications

Isabel stammt ursprünglich aus Mexiko und ist ausgebildete Grafikdesignerin mit umfassender Erfahrung im Multilevel-Marketing in Amerika. Sie ist fest davon überzeugt: "Sharing is Caring".

Join our newsletter and stay informed about our latest work and thoughts

* means the field is Erforderlich

Name*
Language*
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.