Gehen wir 20 Jahren zurück…

Wie haben wir uns bewegt? Wie haben wir unseren Fortschritt oder unsere körperliche Verfassung gemessen? Haben wir uns für die Herzfrequenz und weitere Vitalfunktionen interessiert? Wenn wir an die Vergangenheit denken, erinnern wir uns primär an diese “Trainings” -Videos, bei denen die größte Herausforderung darin bestand, unser Wohnzimmer auf den Kopf zu stellen, um einen geeigneten Raum zum Springen, Tanzen und Joggen zu schaffen.

Wir erinnern uns an Fitnessstudios, bei denen ein Termin Wochen im Voraus vereinbart werden musste, nur um mit dem Ernährungsberater/Ausbilder zu sprechen. Doch nur so erhielt man den ” einzigen idealen Trainingsplan”, der alles vom Anfang bis zum Ende erklärte.

Daneben gehörte „ins Fitnessstudio zu gehen“ auch nicht zum Alltag. Es gab nur wenige und diese waren teuer, so dass sich nur ein kleines Bevölkerungssegment diese leisten konnte. Damals war es eher ein Luxus als eine Option, ins Fitnessstudio zu gehen und trainiert zu werden.

Wer hätte gedacht, dass sich die Technologie Jahre später so stark weiterentwickelt hätte? Wir haben heute ein ganzes Universum von “intelligenten Geräten”, die uns nicht nur mehr als eine Alternative für ein besseres Körpertraining bieten, sondern auch unser tägliches Leben erleichtern, indem sie sofort verfügbar sind.

Wir haben Tausende von Anwendungen, die speziell auf unsere Bedürfnisse zugeschnitten sind. Unsere Möglichkeiten reichen von einem “persönlichen Trainer” für den Ballettunterricht bis hin zu einer Anwendung für den Kampfsportunterricht. Alles ist auf Klick verfügbar!

Heute ist das Trainingserlebnis eine völlig andere Erfahrung als vor 10 oder 20 Jahren. Jetzt sind wir von Tausenden von Fitness-Franchise-Unternehmen umgeben, die zum Teil schon für ein 5-Euro-Abonnement zu haben sind. Zusätzlich zu den “Smartphones” haben wir smarte Uhren und Kopfhörer, die über Sensoren unsere Bewegungen erfassen und uns sofort einen Status mitteilen über unsere Herzfrequenz, Vitalfunktionen, Kalorien, Schritte usw.. Vergessen wir auch nicht die unzähligen smarten Sportaccessoires wie die genialen Einlegesohle, die sofort Auskunft über unsere Leistungen geben.

Wenn wir unseren Blick auf Innovationen richten, müssen wir auch über die neuen Möglichkeiten sprechen, die Augmenten Reality und künstliche Intelligenz in der Zukunft des Sports bieten. Bereits heute können wir wählen, ob wir im Miami-Panorama laufen oder den Himalaya besteigen möchten oder ob wir uns beim Yoga mit nur einem Klick an die wunderschönen Strände von Tulum „beamen“. Alles ist möglich mit dem richtigen technischen Gerät.

In den letzten Jahren kam es zu einer bemerkenswerten Entwicklung in der Welt des Sports. Noch ist alles App-basiert. Bis dato verfügen wir über alle erforderlichen Informationen und Anleitungen, um eine angemessene Leistung erbringen zu können. Aber wird dies zukünftig ausreichen?

Wir denken, es ist Zeit nach Vorne zu schauen und zu sehen, was die Zukunft des Sports für uns bereithält.
Wie wird unsere sportliche Erfahrung in den nächsten 5 Jahren sein? Wie werden oder bleiben wir während des Trainings motiviert? Erinnern wir uns an all diese “Smart Devices” als Teil der Vergangenheit oder werden sie Teil unseres Lebensstils?

Den zweiten Teil gibt hier: FUTURE OF SPORT – Part 2.

Isabel Calzada Zubiría Profile image

Isabel Calzada Zubiría

Communications

Isabel stammt ursprünglich aus Mexiko und ist ausgebildete Grafikdesignerin mit umfassender Erfahrung im Multilevel-Marketing in Amerika. Sie ist fest davon überzeugt: "Sharing is Caring".

Join our newsletter and stay informed about our latest work and thoughts

* means the field is Erforderlich

Name*
Language*
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.