Blog

November 1, 2016

Innovations-Tempo

In annähernd keinem Artikel zum Thema Innovation fehlt die Anmerkung, dass wir uns heute in einer Zeit befinden, die sich immer schneller verändert. Aber wie schnell findet die Veränderung tatsächlich statt?

In den letzten Monaten hatte ich ein paar sehr interessante Gespräche mit Unternehmern über die Probleme bei der Durchsetzung von Innovationen. Dadurch kam ich für mich zu der Erkenntnis, dass Veränderung unterschiedlich schnell und auf verschiedenen Ebenen stattfindet und manchmal auch nicht durchsetzbar erscheint.

Die Ebene der subjektiven Veränderung

Kein Tag vergeht, in der wir in der Presse nicht über eine neue Technologie, eine neue Vision der Zukunft oder darüber informiert werden, was das nächste große Ding ist. Sobald etwas technisch möglich ist, vielleicht sogar nur als Studie zukünftig eventuell möglich erscheint, wird in den Medien darüber berichtet. Der Weg aber, bis diese Innovationen tatsächlich bei den Menschen ankommt und sich durchsetzt, kann mitunter sehr lang sein.Die Ebene der subjektiven Veränderung, wie ich sie nennen möchte, gibt uns das Gefühl, in einer Zeit des extrem schnellen Wandels zu leben, weil wir ständig über Neuerungen informiert werden.

Die Ebene der relativen Veränderung

Erst wenn Innovationen wirklich marktreif sind, in einem Unternehmen aufgehängt werden, es ein tragfähiges Geschäftsmodell gibt ebenso wie erste Kunden, die die Produkte kaufen, beginnt sich ihr Einfluss tatsächlich zu entfalten.Die relative Geschwindigkeit, in der sich dann die Veränderungen vollziehen, ist sicherlich in digitalen, internetbasierten Geschäftsmodellen wesentlich größer als bei jenen außerhalb des Internets. Es kann also auch schon zu spät sein, wenn Unternehmen erst an dieser Stelle reagieren. Trotzdem unterscheidet sie sich deutlich von der ersten Ebene. 

Ebene der Entschleunigung

Ich stelle immer wieder fest, dass genau diese Ebene in Texten über Innovation gerne auch mal ausgeklammert wird. Es sind die Stolpersteine, die Veränderungen ausbremsen. In jeder Branche gelten andere Spielregeln, andere Mechanismen und andere Verhaltensmuster, die die Durchsetzung von Innovationen behindern bis hin schlichtweg unmöglich machen. Sei es ein ausgefeiltes Lobbying, das zum Schutz des eigenen Geschäftsmodells durch staatliche Regelungen führt, seien es überalterte Geschäftsbeziehungen, die Beweglichkeit und Offenheit für Neues verhindern, oder schlichtweg die kleinen, nicht sichtbaren Spielregeln einer Branche, die von außen kaum erkennbar sind.

Was aber fangen wir nun mit dem Wissen an? Bei uns sind diese Aspekte natürlich Thema, wir denken stets weiter, um unseren Kunden die passenden Leitplanken zu liefern. Insofern dürfen die Leser hier gespannt sein; Fortsetzung folgt!

The
Mensch


click here for more:
NEWS, BLOG, EVENTS & THINKING