Event

September 22, 2020

HIDW 2020 Recap

Unser Kollege Dominic war auf der Hebei International Industrial Design Week 2020 und hat uns seine Eindrücke und Highlights in einem Beitrag festgehalten.


Es ist offensichtlich: Wir müssen alle noch viel mehr tun.

Das ist mein allgemeines Gefühl, nachdem ich fünf Tage auf der Hebei Industrial Design Week (HIDW 2020) verbracht habe. Als erste Designmesse während der Pandemie bietet uns die HIDW eine neue Gelegenheit, INDEED und unsere neue Vision in China zu präsentieren.  

Aber anstatt, wie gewohnt, unsere vergangenen Projekte zu präsentieren, haben wir unseren Stand so gestaltet, dass die Zuschauer mehr über Innovationen für die Triple Bottom Line (Menschen, Planet, Profit) erfahren und erleben können.


INDEED auf der HIDW 2020


An der Außenseite des Standes bauten wir eine interaktive Installation auf, mit der wir den Besuchern die Umweltauswirkungen eines Selfies vermittelten. Indem ein Stromgenerator 10 Sekunden lang angekurbelt wird, kann der Betrachter sehen, wie viel Elektrizität er erzeugt hätte, wenn er eine Stunde lang mit derselben Geschwindigkeit weitergekurbelt hätte. Die Betrachter können auch sehen, wie viele Bilder sie mit diesem Strom auf soziale Medien hochladen können (das Hochladen eines Bildes dauert in der Regel etwa 10 kWh).

Während die Betrachter den Stromgenerator ankurbeln, nimmt die Kamera ein Foto des Betrachters auf. Nach 10 Sekunden Kurbeln druckt der Drucker eine Souvenir-Karte aus. Die Karte zeigt die vom Betrachter erzeugte Wattzahl und den entsprechenden Bruchteil des vom Betrachter angekurbelten Schnappschusses. Wenn ein Betrachter beispielsweise während des 10-Sekunden-Intervalls bis zu 6 Watt kurbelt, sieht er nur 60 % des gedruckten Fotos.


Mit dem spaßigen Kurbeln luden wir die Benutzer ein, über die komplizierten Prozesse und Umweltauswirkungen scheinbar alltäglicher Aktivitäten in unserem Leben nachzudenken. Die Bequemlichkeit des digitalen modernen Lebens führt unbemerkt zu übermäßigen CO2-Emissionen.



Während der 4-tägigen Ausstellung war unsere Kurbelmaschine einer der heiß begehrtesten Orte auf der Messe. Vom Publikum bis zu den Ausstellern, von Kindern bis zu Erwachsenen, von Freiwilligen für die Designwoche bis hin zum Sicherheitspersonal - alle hatten viel Spaß mit der Kurbelmaschine. Ich hoffe, wenn der anfängliche Nervenkitzel der Interaktion vorbei ist, kann unsere Installation ein gewisses Bewusstsein und Gedanken über die Umweltauswirkungen unseres täglichen Lebens auslösen.

Im Innern des Standes erläuterten wir das Konzept der zirkulären Innovation, stellten INDEEDs neuen Blueprint, zirkuläre Designtools und zirkuläre Fallstudien vor, um die Zuhörer von den Vorteilen und Möglichkeiten der Zirkularität zu überzeugen. In der Mitte des Standes befindet sich eine 4,5 Meter hohe Installation, die den Wechsel von einem linearen zu einem kreisförmigen Modell symbolisiert.



Wir sind nicht allein.

Glücklicherweise gibt es andere, die Produkte vorstellen und Grundsatzreden über den Aufbau einer schöneren Zukunft halten.

Der Red Dot Design Award veranstaltet an seinem Stand eine Ausstellung über soziales Design, in der die Geschichte und Entwicklung des sozialen Designs der letzten Jahrzehnte skizziert wird und die sich über Regierungshandeln, Designdenken, ikonische Projekte und geschäftliche Veränderungen erstreckt. Red Dot zeigt auch mehrere Produkte mit Schwerpunkt auf nachhaltigen Materialien, darunter wasserlösliche und biologisch abbaubare Verpackungsfolien von Proudly aus China und Kaffeeform-Kaffeebecher, die mit gebrauchtem Kaffeesatz hergestellt wurden.



Neben meiner Grundsatzrede über zirkuläre Innovation spricht mein Mitaussteller Eduardo Alessi von Trovitech in Shenzhen über nachhaltiges Design, Herstellung und die Verwendung umweltfreundlicher Materialien in Lifestyle-Produkten. Darüber hinaus hielt Shufen Lin vom iF Design Award Chengdu einen Vortrag über das Design für die 17 Sustainable Development Goals der UNO.



Es gibt noch viel mehr zu tun.


Trotz der Präsenz des Themas gab es wenig wirkliches Interesse des hebeischen Publikums, Design als ein mächtiges Instrument zur Entwicklung wirklich nachhaltiger Produkte, Geschäftsmodelle oder Ökosysteme zu nutzen. Bei Designinnovation geht es immer noch weitgehend um neue und coole Produkte.

Dies beweist einmal mehr, dass es noch viel mehr zu tun gibt. Meiner Meinung nach ist es die Aufgabe des Designers, die Messlatte für die Verbraucher höher zu legen, indem er die ganze Triple Bottom Line (Mensch, Planet, Profit) berücksichtigt, so dass Verbraucher und Unternehmen nicht nur einen höheren Bezugspunkt haben, sondern sich auch dessen bewusst sind.

In den letzten 4 Tagen habe ich ziemlich viel geredet: den Zuschauern die Zirkularität erklärt, Fragen bei Interviews beantwortet, eine Präsentation gehalten, Gedanken mit anderen Ausstellern ausgetauscht. Nach all dem kann ich es kaum erwarten, die Gespräche jetzt in Taten umzusetzen.

Siguang Ma

Industrial Design

Dominic is an industrial & UIUX designer who joined our New York team in 2019. Now he is working in Shanghai and exploring circular design opportunities.

The
Mensch


click here for more:
NEWS, BLOG, EVENTS & THINKING